Verein & Konzept

Der Trägerverein:

Der Kinder- und Jugendtreff Leipzig-Grünau e.V. (kurz: KIJU) wurde am 12. Oktober 1999 gegründet und hat sich zur Aufgabe gemacht, einen „Offenen Treff“ zu betreiben. Der Verein wird aktuell von Frau Margit Weihnert, Herrn Ronald Scheidt und Herrn Hans-Dietmar Lemke geführt. Die Arbeit des Vorstandes erfolgt ehrenamtlich, der Vereinszweck ist die Stärkung der Kinder- und Jugendhilfe im Stadtteil Grünau.

In der mindestens einmal pro Jahr zusammenkommenden Vereinsversammlung werden die Mitglieder über die Entwicklungen im KiJu informiert und können sich  mit ihren Ideen einbringen. Mit ihren Mitgliedsbeiträgen tragen die Vereinsmitglieder auch zum Erbringen der notwendigen Eigenmittel des Vereins und somit ganz erheblich zum Erhalt des KIJU bei. Alle volljährigen Personen können sich als potentielles Vereinsmitglied bewerben und von der Mitgliederversammlung aufgenommen werden!

Jetzt Mitglied werden!

Unser Konzept:

Die Leistungsinhalte des Kinder- & Jugendtreff Leipzig-Grünau e.V. zielen im Wesentlichen auf die Befähigung seiner Besucher_innen in den drei Schlüsselqualifikationen: Identität, Soziale Kompetenz sowie politische und gesellschaftliche Handlungskompetenz. Besucher_innen sollen durch eine sozialpädagogische und lebensweltorientierte Begleitung ein Unterstützungsangebot zur Bewältigung ihrer Entwicklungsaufgaben erhalten und innerhalb eines geschützten Raumes ihren sozialen Grundbedürfnissen nachgehen können.
Offenheit, Freiwilligkeit, Partizipation, geschlechtsspezifische Ansätze, Akzeptanz & Wertschätzung, Einzel- & Gruppenarbeit sind grundlegende Methoden der offenen Jugendarbeit und liegen den Angeboten des KiJu zu Grunde. Die Angebote sind sozialraumorientiert und niedrigschwellig, damit sie für unsere Adressaten möglichst leicht zugänglich sind und die Interessen der Kinder und Jugendlichen berücksichtigen.

Sollte vertiefendes Interesse an der konkreten Umsetzung der pädagogischen Inhalte und unserer Arbeitsweise bestehen, sprechen Sie uns gerne darauf an!

Unterstützer_innen:
Wir bedanken uns bei folgenden Institutionen und Einrichtungen für deren materielle bzw. finanzielle Unterstützung: